Veranstaltungsreihe: Fördermittel im Fokus

CERV – Projekte zum Thema Gewaltprävention (Aktionsbereich Daphne)

07.11.2023
Dienstag
17:00 bis 18:15 Uhr
Online via Zoom
Bitte beachten: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Nützliche Informationen, Links und einen Videomitschnitt findet ihr weiter unten auf dieser Seite.
Hinweis: Die in der Veranstaltung gemachten Angaben zu Rahmenbedingungen entsprechen dem Stand von November 2023 und können sich zwischenzeitlich geändert haben.

Fördermittel im Fokus: CERV – Projekte zum Thema Gewaltprävention

Im Rahmen eures Engagements widmet ihr euch der Bekämpfung und Prävention von Gewalt? Ihr beratet oder unterstützt Überlebende von häuslicher Gewalt oder engagiert euch gegen Mobbing auf dem Schulhof oder im Internet?

Das Programm „Citizens, Equality, Rights and Values” (CERV) der Europäischen Union stellt über den Projektbereich Daphne fast 25.000.000 € für Projekte zur Verfügung, die im Rahmen des breiten Themenkomplexes Gewaltprävention durchgeführt werden.

Das Hauptziel dieses Programmbereichs ist es, die Umsetzung von Projekten zur Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt zu unterstützen und strukturelle Veränderungen auf breiter geografischer Ebene zu bewirken. Durch Prävention, Schutz und Unterstützung der Überlebenden sollen vielfältige Formen von geschlechtsspezifischer Gewalt angegangen werden.

Das Programm bietet die Möglichkeit, auf verschiedene Arten gegen Gewalt vorzugehen. Es konzentriert sich auf gezielte Maßnahmen zum Schutz und zur Unterstützung von Opfern, einschließlich gefährdeter Gruppen wie LSBTIQ*-Personen oder Menschen mit Behinderungen. Ebenso werden Maßnahmen zur Prävention von Gewalt im häuslichen Umfeld, bei Freizeitbeschäftigungen und im Internet gefördert. Zudem zielt das Programm auf die Realisierung integrierter Kinderschutzsysteme ab.

Projekte, die gleichberechtigte Beziehungen fördern und schädliche Stereotype und Rollenbilder dekonstruieren, sollen hierbei ebenso unterstützt werden wie Maßnahmen, die die Medienkompetenz von Online-Nutzer*innen stärken oder Instrumente zur gewaltfreien Konfliktbekämpfung zur Verfügung stellen.

In der Veranstaltung stellt euch Ava Mehlen von der Kontaktstelle CERV den Förderbereich im Detail vor und zeigt Beispiele für förderfähige Projekte. Außerdem gibt es wertvolle Hinweise zur Antragstellung, und in der Live-Videokonferenz ist ausreichend Zeit für eure Fragen eingeplant.
Unten findet ihr einen Videomitschnitt der Veranstaltung. Aus Datenschutzgründen haben wir Bild und Ton von Teilnehmenden herausgeschnitten und an entsprechenden Stellen ihre Fragen über eine Grafik eingeblendet.

Eckdaten zum Fördermittel:

Was wird gefördert? Projekte und Maßnahmen, die zur Bekämpfung und Prävention von Gewalt (insbesondere geschlechtsspezifischer Gewalt, häuslicher Gewalt, Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und andere gefährdete Gruppen wie LSBTIQ*-Personen und Menschen mit Behinderung) beitragen
Wie hoch ist die Fördersumme? Voraussichtlich 24.800.000 €
Wer ist antragsberechtigt? Behörden der EU-Mitgliedstaaten, Unterstützungsdienste, Organisationen der Zivilgesellschaft
Wie ist der Antragszeitraum? Beginn 4. Quartal 2023, Frist wird mit Veröffentlichung des Aufrufs bekanntgegeben, in der Regel ist der Call ca. 4 Monate geöffnet
Wie lang ist der Förderzeitraum? 12-24 Monate

Weitere Informationen:


Die Kontaktstelle CERV Deutschland ist die offizielle nationale Kontaktstelle für das Förderprogramm „Citizens, Equality, Rights and Values“ (CERV) der Europäischen Union in Deutschland. Sie informiert über die Fördermöglichkeiten des Programms, berät in allen Phasen der Ideenfindung und Antragsstellung und unterstützt bei technischen Schwierigkeiten, Projektpartnersuchen und weiteren Fragestellungen rund um CERV. Ihr Ziel ist es dabei, auch Erst-Antragsteller*innen und kleineren NGOs und Kommunen den Weg zu europäischer Förderung zu erleichtern.

Hinweise zur Teilnahme:

Die Online-Veranstaltung findet über Zoom Meeting (mit datensicherem Hosting über deutschen Reseller) statt.

Zur Teilnahme braucht ihr einen Rechner oder ein Tablet mit Internetzugang. Idealerweise nehmt ihr mit Kamera und Mikrofon teil, damit ihr euch beteiligen könnt.

Hier findet ihr allgemeine Hinweise zur Nutzung von Zoom Meeting.