Veranstaltungsreihe: Fördermittel im Fokus

Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

19.09.2023
Dienstag
17:00 bis 18:15 Uhr
Online via Zoom
Bitte beachten: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Nützliche Informationen, Links und einen Videomitschnitt findet ihr weiter unten auf dieser Seite.
Hinweis: Die in der Veranstaltung gemachten Angaben zu Rahmenbedingungen entsprechen dem Stand von September 2023 und können sich zwischenzeitlich geändert haben.

Fördermittel im Fokus: Förderung durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

Ihr engagiert euch für die Informations- und Bildungsarbeit im Bereich nachhaltiger Entwicklung und habt tolle Projektideen, die ihr mit eigenem Budget nicht verwirklichen könnt?
Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen fördert bürgerschaftliches Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und die Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Sustainable Development Goals (SDGs) – den globalen Zielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung.
Jedes Jahr unterstützt die Stiftung etwa hundert neue Förderprojekte. Seit der Gründung durch das Land Nordrhein-Westfalen im Jahr 2001 hat sie so rund 1.800 Projekte aus der Bürgerschaft mit rund 83,4 Millionen Euro gefördert.
Haupt- und Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Engagementfeldern unterstützen sie aber nicht nur finanziell, sondern auch durch Beratung, Vernetzungsangebote und praxisorientierte Weiterbildungsmaßnahmen.
Schwerpunkt der Fördertätigkeit ist Informations- und Bildungsarbeit im Bereich nachhaltige Entwicklung. Die Bildungskonzepte „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) und „Globales Lernen“ sind hierbei von besonderer Bedeutung. Gefördert werden insbesondere Projekte mit folgenden Themenschwerpunkten:

  • Umwelt-, Klima- und Naturschutz, Ressourcenschonung, Erhalt von Biodiversität,
  • entwicklungspolitische Bildung und Information,
  • interkulturelles Lernen aus den Bereichen Umwelt und Entwicklung,
  • nachhaltige Produktion und nachhaltiger Konsum.

In der Veranstaltung stellen euch Katja Winter und Frank Griesel von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen das Förderprogramm im Detail vor und zeigen Beispiele für förderfähige Projekte. Außerdem gibt es wertvolle Hinweise zur Antragstellung, und in der Live-Videokonferenz ist ausreichend Zeit für eure Fragen eingeplant.
Unten findet ihr einen Videomitschnitt der Veranstaltung. Aus Datenschutzgründen haben wir Bild und Ton von Teilnehmenden herausgeschnitten und an entsprechenden Stellen ihre Fragen über eine Grafik eingeblendet.

Eckdaten zum Fördermittel:

Was wird gefördert? Ausschließlich Aktivitäten, die innerhalb eines klar umrissenen Projektes stattfinden und die einen Beitrag zu den für die Stiftung förderungswürdigen Inhalten leisten. Nicht förderfähig ist die laufende Arbeit von gemeinnützigen Organisationen. Ein Projekt kann nur dann gefördert werden, wenn es nicht bereits durch Landesmittel gefördert ist und wenn es nicht mit eigenen Mitteln durchgeführt werden kann. Die Förderung muss notwendig sein.
Wie hoch ist die Fördersumme? Grundsätzlich förderfähig sind alle bei der Durchführung eines geförderten Vorhabens entstehenden Kosten (Sach- und Personalkosten), wenn sie dem Projekt klar zuzuordnen sind.
Wer ist antragsberechtigt? Nur rechtsfähige gemeinnützige Organisationen wie eingetragene Vereine (e. V.), gemeinnützige GmbH (gGmbH), gemeinnützige Stiftungen und kirchliche Institutionen.
Wie ist der Antragszeitraum? Laufend. Keine Antragsfristen.
Wie lang ist der Förderzeitraum? Maximal 36 Monate.
Die Referierenden: Katja Winter (Projektreferentin) und Frank Griesel (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen
https://www.sue-nrw.de/

Hinweise zur Teilnahme:

Die Online-Veranstaltung findet über Zoom Meeting (mit datensicherem Hosting über deutschen Reseller) statt.

Zur Teilnahme braucht ihr einen Rechner oder ein Tablet mit Internetzugang. Idealerweise nehmt ihr mit Kamera und Mikrofon teil, damit ihr euch beteiligen könnt.

Hier findet ihr allgemeine Hinweise zur Nutzung von Zoom Meeting.